· 

Phtalate

Phthalate werden hauptsächlich als Weichmacher für den Kunststoff PVC (Polyvinylchlorid) verwendet und kommen in Kunstleder, Gummi oder gefärbten und bedruckten Textilien zum Einsatz. Weiterhin findet man Phtalate z. B. in Kosmetikartikeln, Spielzeug und sogar Medikamenten. Der Körper nimmt diese Stoffe oral, über die Atemwege oder direkt über die Haut auf. Von dort werden sie direkt weiter ins Blut geleitet und wirken auf unseren Hormonhaushalt ein. Die Auswirkungen, die diese Stoffe auf den menschlichen Körper haben, sind erschreckend.

 

Wie genau beeinflussen Phthalate unseren Körper?

 

Weichmacher in Textilien und weiteren Alltagsprodukten können einen Einfluss auf die Geschlechtsentwicklung unserer Kinder haben. So konnte in Studien nachgewiesen werden, dass ein signifikant höherer Phthalatwert im Körper von Mädchen zu einer unnatürlich frühen Brustentwicklung führen kann. 

 

Südkoreanische Forscher haben zudem den Phtalatwert bei Kindern zwischen acht und elf Jahren mit ADHS-Symptomen getestet und sind zu dem Schluss gekommen, dass eine eindeutig positive Verbindung zwischen einem erhöhten Phthalatwert und ADHS besteht.

 

Erschreckend ist auch, dass diese Stoffen bereits auf ungeborene Babys Einfluss nehmen können und unter anderem zu Frühgeburten führen oder das spätere Spielverhalten von Jungen möglicherweise beeinflussen.

 

 

Wir reden hier natürlich nicht ausschliesslich von Weichmachern in Kleidung, sondern in sämtlichen Produkten des alltäglichen Lebens. Doch man sollte sich bewusst machen, welches Risiko diese Stoffe auf den menschlichen Körper haben und einen bewussteren Umgang in der Kleiderwahl sowie allen Produkten pflegen.  

Kontakt

 

hello@leniundpaul.com

 

+41 78 888 59 66