· 

Kinder fotografieren – ganz einfach die Schoggiseite knipsen

Wahrscheinlich bin ich da nicht die Ausnahme, ich möchte am liebsten jeden Moment meiner Kinder festhalten, natürlich auch so schön wie möglich. Aber irgendwie habe ich auch manchmal das Gefühl, das es fast unmöglich ist, tolle Kinderbilder zu machen. Die Kleinen sind lebhaft, springen herum, stillsitzen und Lächeln wollen sie genau in dem Moment, in dem ich die Kamera hole, nicht – ich auch nicht, denn die Bilder sollen auch authentisch sein. Authentisch von der Schokoladenseite, perfekt zum dahinschmelzen.

 

Wie genau das funktioniert, erfahrt ihr hier mit meinen Tipps und Tricks.

 

#1 Sei unauffällig

 

Am Besten die Kleinen in Ruhe spielen lassen und ganz unauffällig die Kamera zücken. So gibt es natürliche Bilder ohne künstliches Lachen. Manche Kinder sind gut trainiert, auf Kommando zu lachen, was natürlich sehr zweckmässig und hilfreich ist bei älteren Verwandten, die man nicht so oft im Jahr sieht.  

#2 Geh in die Knie

Hinsetzen, knien, auf den Bauch legen – alles sehr hilfreich für schöne Kinderbilder aus der Perspektive der Kinder. Bilder von oben herab wirken oft unnatürlich, machen Kinder kleiner oder verzerren.

Liegt euer Baby auf dem Bauch, leg dich gegenüber und mache ein paar Bilder. Am Besten auf die Augen fokussieren, damit diese schön scharf sind und abdrücken. Voilà, ein perfektes Bild fürs Album.

 

#3 Erklärt warum

Versuch deinem Kind zu erklären, warum du ein Foto machen möchtest und wie es aussehen soll. Versteht dein Kind den Grund, z.B. ein Geschenk für die Oma, wird es eher mitmachen und posieren, als ein einfaches „lach jetzt, nein komm schon, lach doch mal!“

 

#4 Schwarz/Weiss oder Sepia

Versuche doch einen Filter über ein Bild zu legen, zum Beispiel in schwarz/weiss. Das funktioniert oft super, wenn das Bild an sich gut ist, nur die Farben nicht ganz stimmen. Nimm die Farben raus, geht ganz leicht mit den meisten kostenlosen Fotoprogrammen, und du bekommst ein schönes Foto von deinen Kleinen.

 

#5 Verschwende keine Zeit mit der Suche nach der richtigen Kameraeinstellung

Kinder sind lebendig, sie bleiben nicht lange an einem Ort in einer Pose. Bis du die Kamera geholt und die deiner Meinung nach richtige Einstellung gesucht hast, ist die schöne Situation längst passé.

Deshalb stelle deine Kamera vorweg ein, Kinder- oder Sportoption sind meistens gut. Diese Programme sind gemacht für Bewegung.

Ansonsten einfach auf Automatik stellen.

 

#6 Viele Bilder

Mache viele Bilder!!! Man tendiert ja zu ein bis zwei Bildern, aber ich mache auch mal 10 – 15 Bilder von einer Situation und ungelogen, ich kann gut 10 – 12 gleich aussortieren. Vor allem wenn man zwei oder mehr Kinder fotografiert hat immer eines die Augen zu, schaut weg, läuft weg oder fängt zu weinen an.

 

#7 Kinder etwas vorführen lassen

Mein letzter Tipp für tolle mit Bilder mit strahlenden Kindern: Lasst sie etwas vorführen, was sie gerne machen. Tanzen, springen, klettern, egal was es ist, wenn am Ende noch ein Lob kommt, gibt es ein super Strahlefoto. Actionbilder mit Wasser sind auch super. Lasst die Kleinen mit Wasser spritzen. Die Spritzer können einen guten Effekt ergeben. Ausserdem könnt ihr so eure Kleinen auch bei dem fotografieren, was sie gerne machen, das gibt zusätzliches tolles Material.

 

 

Probiert es einfach einmal aus. Ich bin seither mit meinen Kinderbildern glücklich. Es gibt zwar immer noch verwackelte oder unscharfe Bilder, aber ich habe viel mehr wunderschöne Bilder.

Kontakt

 

hello@leniundpaul.com

 

+41 78 888 59 66